Home

News

Standard

Unsere Hunde:

 

- Rüde

 

- Hündin

Welpen

Nachwuchs

Fotogalerie

Kontakt

Links


 


 

Russian Toy

       Russkiy Toy

Russischer Toy

 

STANDARD DER RASSE RUSSISCHER TOY

 

HERKUNFTSLAND: Russland.

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINALSTANDARDS: 27.02.2003.

VERWENDUNG: Gesellschaftshund.

KLASSIFIKATION FCI Nr. 352: Gruppe 9. Sektion 9: Kontinentaler Zwergspaniel und Russischer Zwerghund / Russischer Toy.

Ohne Arbeitstests.

KURZE HISTORISCHE ÜBERSICHT: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörten zu den populärsten dekorativen Hunden in Russland die englischen Toy-Terrier. Aber die sozialistische Revolution und das danach errichtete autoritäre Regime machten den Fortbestand der ganzen Art nahezu unmöglich. Erst Mitte der 50er Jahre ergab sich die Möglichkeit, diese Rasse wieder zu züchten. Fast alle noch verbliebenen Zuchtexemplare waren ohne Papiere, viele von ihnen waren nicht reinrassig. Entsprechend der politischen Entwicklung im Land zu jener Zeit hielten sich die russischen Kynologen nicht für verpflichtet, sich den Standards, die in anderen Ländern akzeptiert waren, zu unterwerfen, sondern genehmigten für viele Rassen ihre eigenen Standards. Der für Toy-Terrier gebildete Standard unterschied sich erheblich von dem Standard der englischen Toy-Terrier in vielen grundsätzlichen Punkten, und von diesem Zeitpunkt an nahm die Entwicklung dieser Rasse in Russland ihrem eigenen Weg.

Am 12. Oktober 1958 kam in Moskau von einem Paar kurzhaariger Toy-Terrier, von denen einer etwas längeres Fell hatte, ein Rüde auf die Welt, der an den Ohren und den Beinen eindrucksvolle Fransen hatte. Man entschied sich, diesen Hund zur Zucht einzusetzen, um bei dem Nachwuchs das Merkmal der Langhaarigkeit zu festigen, und ließ ihn eine Hündin decken, die ebenfalls etwas längeres Fell hatte. So entstand die langhaarige Variante der Toy-Terrier, die man Moskauer Toy-Terrier nannte. Bei der Begründung dieser Rasse hat die Moskauer Kynologin Eugenia Zharova eine bedeutende Rolle gespielt.

Im Verlauf der langjährigen reinrassigen Entwicklung und Auslese in einer bestimmten Richtung wurde die neue Rasse russischer Toy-Terrier in zwei Varianten ausgeprägt: der langhaarigen und der kurzhaarigen.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Kleiner, eleganter Hund, beweglich, hochbeinig. Zierlicher Knochenbau mit straffer Muskulatur. Im Aussehen wenig geschlechtsspezifische Unterschiede, aber im Verhalten deutlich erkennbar.

WICHTIGE PROPORTIONEN: Quadratisches Format. Die Höhe der Ellenbogen beträgt etwas mehr als die Hälfte der Widerristhöhe.

VERHALTEN UND CHARAKTER: Aktiv, sehr lebenslustig, nicht ängstlich, nicht aggressiv.

KOPF: Klein.

OBERKOPF:

Schädel: Der Oberkopf ist hoch, aber nicht breit (die Breite der Backenknochen ist kleiner als die Höhe des Schädels), im Profil rundlich.

Stop: Der Übergang von der Stirn zur Schnauze ist deutlich.

GESICHTSSCHÄDEL:

Nasenschwamm: Klein, schwarz oder im passenden Farbton.

Fang: Der Fang ist kürzer als der Schädel, fein, trocken und spitz.

Lippen: Die Lippen sind schwach entwickelt, trocken, gut anliegend, dunkel oder im passenden Farbton.

Kiefer / Zähne: Klein, weiß, Scherengebiss. Erwünscht sind 6 Schneidezähne im Ober- und im Unterkiefer.

Wangen: Flach.

Augen: Ziemlich groß, rundlich und so platziert, dass sie geradeaus schauen, dunkel. Die Lidränder sind faltenlos, dunkel oder im passenden Farbton.

Ohren: Groß, dünn, hoch angesetzt, stehend.

HALS: Von guter Länge, faltenlos, hoch aufragend, leicht gebogen.

KÖRPER:

Der Verlauf der obere Linie: Ist fließend vom Widerrist bis zum Ansatz der Rute.

Widerrist: Nur schwach ausgeprägt.

Rücken: Fest und gerade.

Lendenpartie: Kurz und leicht gewölbt.

Kruppe: Etwas rundlich und ein wenig abfallend.

Brust: Reicht weit nach unten, nicht breit, oval, erstreckt sich bis zum Ellenbogen.

Leiste: Hoch geschürzt und bildet eine fließende und schön gebogene Linie.

RUTE: Die Rute ist kurz, kupiert (bis auf 2-3 Wirbel) fröhlich hochgereckt. Zulässig ist auch eine nicht kupierte Rute, vorzugsweise in Form einer Sichelrute, die nicht niedriger als auf Rückenhöhe gehalten wird.

GLIEDMAßEN:

VORDERHAND: Von vorne betrachtet gerade und parallel.

Schulterblätter: Von mäßiger Länge, nicht allzu schräg.

Schulter: Von gleicher Länge wie die Schulterblätter. Das Schulterblatt soll mit dem Oberarm einen Winkel von ca. 105 Grad bilden.

Ellenbogen: Rückwärts gerichtet.

Unterarm: Lang, gerade.

Fußgelenk: Trocken.

Vordermittelfuß: Fast senkrecht.

Pfoten: Klein, oval, fest geschlossen, schwarz oder im passenden Farbton.

HINTERHAND: Von hinten betrachtet gerade, parallel, etwas weiter auseinander als die Vorderhand. Alle Gelenkwinkel sind deutlich ausgeprägt.

Schenkel: Mit straffer und entwickelter Muskulatur.

Unterschenkel und Oberschenkel: Sind von gleicher Länge.

Sprunggelenk: Ausreichend gewinkelt.

Hintermittelfuß: Senkrecht stehend.

Pfoten: Fest geschlossen, schmaler als Vorderpfoten, die Klauen sind schwarz oder im passenden Farbton.

GANGWERK: Schnell, frei, geradlinig, Schritt ist lang. Die Silhouette unterscheidet sich wenig im Stand und in Bewegung.

HAUT: Fein, trocken, gut am Körper anliegend.

HAARKLEID:

BESCHAFFENHEIT DES HAARES: Es gibt 2 Varianten: kurzhaarig und langhaarig.

Kurzhaarig: Das Haar ist kurz und am ganzen Körper gut anliegend, glänzend, ohne Unterwolle, dicht ohne kahle Stellen.

Langhaarig: Das Haar ist eng anliegend, 3-5 cm lang, ohne die natürlichen Konturen des Körpers zu verbergen, glatt oder leicht gewellt. Das Haar auf dem Kopf, Fang und der Vorderseite der Gliedmaßen ist kurz und eng anliegend. Auf der Rückseite der Gliedmaßen und am Hals ist das Haar länger und bildet Federn. An allen Pfoten ist das Haar länger und verdeckt die Klauen vollständig. Die Ohren sind mit sehr dichtem, langen und fransenartigen Haar bedeckt. Bei erwachsenen Hunden, ab 3 Jahren, sollen die Fransen Ränder und Spitze der Ohren vollständig verdecken. Das Haar am Körper soll nicht zerzaust aussehen und nicht kürzer als 2 cm sein.

FARBE DES HAARKLEIDES: Schwarz mit Tanfarbe, braun mit Tanfarbe, blau mit Tanfarbe, rot mit verschiedenen Tönen mit schwarzen oder braunen Strähnchen oder ohne Strähnchen. Bei allen Fellfarben ist eine satte Pigmentierung der Haut erwünscht.

GRÖßE und GEWICHT:

WIDERRISTHÖHE: 20-28 cm.

GEWICHT: bis 3 kg.

AUSSCHLIESSENDE FEHLER:

- Aggressivität.
- Unterbiss oder ausgeprägter Überbiss, fehlender Fangzahn oder mehr als 2 fehlende Schneidezähne in jedem Kiefer.
- Hängende Ohren.
- Kurze Gliedmaßen.
- Bei Kurzhaarigen kahle Stellen in größere Anzahl.
- Bei langhaarigen Fehlen der Fransen an den Ohren, lockiges Haar.
- Weiße Farbe, weiße Flecken an den Läufern oberhalb des Vordermittelfußes, an Kopf und Bauch, große weiße Flecken an Brust und Kehle, gestromte Zeichnung.
- Höhe über 30 cm.

N.B.: Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.
 

Nichtamtliche Übersetzung


________________________________________

Quelle: Russischer Toy-Club: http://www.toyterrier.nm.ru/STANDART/standart.htm
 

design by Barinskaya Nataly © 2008